Wegen der Corona-Krise entfallen bis auf weiteres unsere Gottesdienste und Veranstaltungen.

Auf der Seite lkg.de finden Sie eine Übersicht über die Online-Gottesdienste unseres Gemeinschaftsverbandes. Den Gottesdienst der Strauchstrasse gibts immer

hier als Youtube-Video zum Anklicken!

Weitere Infos finden Sie hier zum Download!

Liebe Mitglieder, Freunde und Gäste der LKG Nürnberg-Strauchstraße,

Stille sein, Ruhe genießen. An einem ruhigen See, am Meer, zu Hause auf dem Sofa, bei einer guten Tasse Tee oder Kaffee. An nichts denken müssen, keinen Zeitdruck und Stress haben, keine Sorgen, die uns beschäftigen und den Schlaf rauben.

Aber im Leben sieht es doch oft anders aus. Da ist nichts mit Ruhe und Frieden. Da ist der See nicht so ruhig wie auf unserem Bild. Spiegelglatt, schönes Wetter. Da gibt es den ein oder anderen Sturm, Regen und Unwetter, also alles andere als ruhig.

Auch der Psalmbeter kennt das. In Psalm 46 malt er uns ein Bild vor Augen, in dem es um Weltuntergang geht, wogende Wellen und einstürzende Berge. Nöte, Ängste, Furcht, die trifft.

Was bleibt ist Gott. Unsere Zuversicht und Stärke, eine Hilfe in den großen Nöten, die uns getroffen haben. (Vers 2) – so beginnt der Psalm. Inmitten unserer Angst und im größten Sturm ist Gott da – unsere Zuflucht. dieser Gott, der alles in der Hand hat und der uns einlädt: Seid stille!

Wie passt das zu dem Chaos und der Angst drumherum? Da ist doch überhaupt kein Platz für Stille. Oder doch? Oder vielleicht gerade deshalb?

„Seid stille und erkennet, dass ich Gott bin!“  Nicht nur still werden, sondern auf ihn schauen. Erkennen, dass er Gott ist. Verstehen, begreifen, erfahren. Viel mehr als nur pures Wissen. Da ist Gott, der der Höchste ist, der Schutz und Hilfe ist.

Was für ein Angebot – mitten im Sturm zu wissen: Da ist jemand, der viel größer als der Sturm ist. Und zu wissen: Er ist auch mitten im Sturm dabei.

Ich darf still werden, mir Zeit nehmen mit meinem Gott. Lernen auf ihn zu schauen und ihn zu verehren. Von meinen Sorgen weg mich auf ihn hin zu fokussieren.

Und vielleicht darf ich erleben, dass meine Seele ruhig wird und sich die Wogen wieder glätten. Oder aber auch, dass Jesus mit an meiner Seite im Sturm unterwegs ist und mit mir im Boot sitzt, so wie es die Jünger einmal erlebten. 

 

Im Namen des GR grüßt

Andrea Haack

Besondere Veranstaltungen

Urlaub mit Christen
Gottes Wort für heute!